Kurs zurücksetzen

Einen Moodle-Kurs zurücksetzen heißt, dass alle Teilnehmer/innen und deren nutzerspezifische Daten aus dem Kurs entfernt werden. Aktivitäten werden NICHT gelöscht, sondern lediglich deren Nutzungsdaten, z.B. Forenbeiträge oder Abgaben für Aufgaben. Die Kursstruktur, inklusive Arbeitsmaterialen und Aktivitäten, bleibt erhalten. Moodle-Kurse werden in der Regel zu Beginn eines neuen Semesters zurückgesetzt, um sie für die Lehre wieder zu verwenden.


Videotutorial [edit]

  • In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Ihren Moodle-Kurs selbstständig zurücksetzen können:

 



Anleitung [edit]

Um einen Kurs zurückzusetzen, führen Sie folgende Schritte aus:


1. Gehen Sie als Kursverantwortliche/r in den Kurs.

2. Klicken Sie im Menü unterhalb des Kursnamens auf "Mehr" und dann auf "Kurse wiederverwenden".


3. Wählen Sie dann links über die kontextbezogene Drop-Down-Menü "Zurücksetzen" aus.



5. Scrollen Sie nach unten bis zum Seitenende und klicken Sie nun als erstes auf "Standard auswählen".
Klicken Sie erst danach auf "Kurs zurücksetzen".
In dieser Reihenfolge ist gewährleistet, dass bei dem Kurszurücksetzen nur die Teilnehmenden augetragen werden, aber nicht sie selbst.

            
Hinweis
Statt die Standardauswahl zu nutzen, können auch sehr genau auswählen, welche Nutzerdaten gelöscht werden sollen: Allgemeines, Rollen, Gruppen und in Aktivitäten. Das heißt, Sie können diese manuell vornehmen. Die meisten sind selbsterklärend. Sollten Sie Fragen bzgl. der Einstellungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihr E-Learning-Team.


Persönliche Daten
[edit]

Wenn ein Kurs standardmäßig zurückgesetzt wird, werden nicht nur alle Personen in der Rolle der Teilnehmenden ausgetragen, sondern auch sämtliche personenbezogenen Daten dieser Personen ebenfalls unwiederbringlich gelöscht. Das betrifft: 

Forumsbeiträge, abgegebene Aufgabenlösungen, Testversuche, Bewertungen, Anmerkungen, Termine und Kommentare.

Es besteht nicht die Möglichkeit, diese Daten nach einem standardmäßigen Zurücksetzen wieder abzurufen