Moodle Prüfungen (exam)

Table of contents

1. Planung und Koordination der Rahmenbedingungen [edit]

2. Moodle-Prüfungsinstanz (Exam) [edit]

2.1. Orientierung auf Exam

2.2. Accounts

2.2.1. - Lehrende

2.2.2. - Studierende

2.3. Rollen und Rechte

3. Online-Prüfungen (Kursbereich 1) [edit]

3.1. Kurs erstellen für eine Online-Prüfung im Semester

3.2. Einschreibeschlüssel für einen Moodle-Kurs erstellen

3.3. Kursinhalte importieren

3.4. Online-Prüfung (Test) oder E-Klausur (Test) anpassen

3.4.1. - Aktivität Test

3.4.2. - Gesundheitszustand

3.4.3. - Selbstständigkeitserklärung

3.4.4. - Nachteilsausgleich Schreibzeit

3.5. OpenBook-Klausur anpassen

3.6. Einstieg für Studierende erleichtern

3.6.1. - Hinweis auf Probeklausur

3.6.2. - Informationen für Studierende

3.6.3. - Sichtbarkeit der Themen-Abschnitte einstellen

3.6.4. - Nachricht 1: Zugangsdaten und Informationen zu einem Online-Prüfungskurs bereit stellen

3.6.5. - Nachricht 2: Hinweise zur Durchführung einer Online-Prüfung bereit stellen

3.6.6. - Nachricht 3: ggf. Hinweise zu Änderungen bei der Durchführung einer Online-Prüfung bereit stellen 

3.6.7. - Elemente von Online-Prüfungen in die Lehre integrieren

3.7. Teilnehmenden-Management in einem Moodle-Kurs

3.7.1. - Einzelne Person in einen Kurs hinzufügen/ Rollen ändern

3.7.2. - Liste Teilnehmer/innen verwalten

3.7.3. - Masseneinschreibung/ Gruppen verwalten

3.8. Kurs verschieben

3.9. Kurs umbenennen

3.10. Kurse nicht selbständig löschen

3.11. Weitere Kurseinstellungen

4. Sonderfälle (Kursbereich 2) [edit]

4.1. Kurs löschen im Bereich Sonderfälle

5. Probeklausuren und Demo-Kurse (Kursbereich 3) [edit]

6. Entwicklungs-Bereich (Kursbereich 4) [edit]

6.1. Kurs erstellen für einen Prototypen (K4)

6.2. Prüfungsform

6.3. Template für Online-Prüfungen importieren in einen Prototypen (K4)

6.4. Einstellungen der Aktivität anpassen für einen Prototypen (K4)

6.4.1. - Einstellungen des Moodle-Kurses anpassen (K4)

6.4.2. - ggf. Einstellungen der Aktivität Test anpassen (K4)

6.4.3. - ggf. Einstellungen der Aktivität Aufgabe anpassen (K4)

6.4.4. - Angaben auf der Kursoberfläche anpassen (K4)

6.4.5. - Einstellungen und Verknüpfungen auf der Kursoberfläche anpassen (K4)

6.4.6. - ggf. Fragensammlungen in die Aktivität Test importieren (K4)

6.4.7. Unterbereiche für Kurse erstellen

6.5. Kurs löschen im Entwicklungs-Bereich

7. Entwicklung einer Online-Prüfung [edit]

7.1. Aktivität für den Test erstellen

7.2. Prüfungsfragen formulieren

7.3. Automatische Einschreibung in Musterkurse als Kopier-Vorlage

7.4. Instructional Design bei Online-Prüfungen

7.5. Erstellung eines eigenen Prototyps für einen Prüfungskurs als Vorlage zum Kopieren (FHP-Kursersteller/in-Rolle)

7.6. Prüfungsfragen mit didaktischen Fragetypen in Moodle Tests umsetzen

7.7. ggf. Fragenpools entwickeln mit Moodle Fragensammlungen für Fortgeschrittene

7.8. Prototyp testen und überarbeiten

8. Durchführung einer Online-Prüfung [edit]

8.1. Probedurchlauf

8.2. Einrichtung Online-Konferenzraum

8.3. ggf. Identitätsüberprüfung

8.4. ggf. videobasierte Aufsicht

8.5. ggf. Safe-Exam-Browser bei On-Campus im Computer-Pool

8.6. ggf. Einrichtung von Sonderregellungen

8.7. Abgabekontrolle

9. Nachbereitung einer Online-Prüfung
[edit]

9.1. Ergebnisse auswerten

9.2. Notenübermittlung

9.3. Archivierung

9.3.1. QuizArchiver für Aktivität Test

9.3.2. Aktivität Aufgabe archivieren (z.B. OpenBook-Klausur, Take-Home-Klausur)

9.4. ggf. Durchführung der ersten und zweiten Wiederholungsprüfung

9.5. ggf. Notenübermittlung nach Wiederholungsprüfungen

9.6. ggf. Archivierung nach Wiederholungsprüfungen und Sonderfällen

10. Abschluss einer Online-Prüfung [edit]

10.1. Online-Prüfungskurs abschließen

10.2. ggf. Post-Auswertung und statistische Analyse einer Online-Prüfung für Fortgeschrittene

10.3. Automatische Löschung

10.3.1. - Automatische Löschungen im Kursbereich "Online-Prüfungen"

10.3.2. - Papierkorb

11. Credits - OER-Material [edit]

Der Index ist interaktiv. Klicken Sie auf einen Inhaltspunkt, um zu der Information zu gelangen.
Um wieder zum Index zu kommen, klicken Sie unten rechts auf das Symbol mit dem Pfeil nach oben Navigationspfeil. Wenn Sie nach unten scrollen, wandert der Navigations-Pfeil mit, so dass Sie an jeder Stelle der Seite schnell wieder zum Index kommen.

Diese Seite richtet sich vor allem an Lehrende der Fachhochschule Potsdam, die eine Online-Prüfung auf der Moodle-Prüfungsinstanz Exam durchführen wollen. Der Fokus liegt dabei auf dem organisatorischen und technischen Ablauf bei der Entwicklung, Durchführung, Nachbereitung und dem Abschluss einer Online-Prüfung.
Didaktische Tipps erhalten Sie auf der Webseite zu Online-Prüfungen den Fachhochschule Potsdam.


Planung und Koordination der Rahmenbedingungen [edit]

Lehrende wenden sich für die allgemeine Unterstützung zur Planung und Koordination einer Online-Prüfung wie bei normalen Prüfungen an die Verantwortlichen in ihrem Fachbereich, siehe folgende Liste:

Prozess Online-Prüfungen in Moodle Exam

Beteiligte
Fachbereiche
Zentrale IT (ZIT)
Zentrale Einrichtung Studium und Lehre (ZESL)
Schritt Zeit (Empfehlung) Verantwortlich Unterstützung
Planung und Koordination der Rahmenbedingungen bis 30.06. (WiSe)
/bis 31.01. (SoSe)
Lehrende
dezentrale Prüfungsverwaltung
Entwicklung eines Prüfungskurses bis 31.07. (WiSe)
/bis 28.02. (SoSe)
Lehrende
ggf. mediendidaktische Beratung durch ZESL (Beratungen zum Prüfungsdesign, Testung des Prototyps)
Erstellung des Prüfungskurses  parallel zur Erstellung des Moodle-Kurses 
Lehrende (FHP Kursersteller/in-Rolle)
ggf. dezentrale Moodle-Admins
Einrichtung des Prüfungskurses bis 2 Wochen vor Prüfungstermin
Lehrende (FHP Kursersteller/in-Rolle)
Anmeldung der Studierenden bis 1 Woche vor Prüfungstermin
Lehrende oder Studierende
 
Durchführung der Prüfung Prüfungstermin
Lehrende
ggf. dezentraler IT-Service
Archivierung (Quiz Archiver) sofort nach Prüfungstermin
Lehrende
 
Notenverbuchung (MyCampus) bis 6 Monate nach Prüfungstermin
Lehrende
 
ggf. Durchführung der ersten und zweiten Wiederholungsprüfung Prüfungstermin
Lehrende
ggf. dezentraler IT-Service
Archivierung (Quiz Archiver) sofort nach Prüfungstermin
Lehrende
 
Notenverbuchung (MyCampus) bis 6 Monate nach Prüfungstermin
Lehrende
Halbautomatische Löschung (Course Lifecycle) 2 Jahre nach Durchführungsjahr
ZIT
 

Grafik/Tabelle: Antje Kuhle, Julia Lee, Fachhochschule Potsdam, Lizenz CC BY-SA 4.0.


Moodle-Prüfungsinstanz (Exam) [edit]

Exam ist eine separate Moodle-Instanz der Fachhochschule Potsdam für Prüfungen. Sie können "Moodle Prüfungen" über die folgende Web-Adresse zu erreichen:

https://moodle-pruefungen.fh-potsdam.de

Alternative Web-Adresse:

https://exam.fh-potsdam.de

Exam ist ein Service-Angebot für die Lehrenden an den Fachbereichen der FHP. Die Plattform kann von den Lehrenden der FHP genutzt werden. Zugriff zu Exam haben nur Lehrende und Studierende/Teilnehmende, die einen Campus-Account haben. Bei der ersten Anmeldung mit dem Campus-Account müssen Sie zunächst die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen bestätigen.

Die Nutzung von Exam ist für Sie als Lehrende/r optional. Der Vorteil ist, dass Exam speziell für Online-Prüfungen entwickelt wurde. Sie können auch die Moodle-Lehrplattform Ecampus für Prüfungen verwenden, sind dort aber als Lehrende/r selbst für die Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen zuständig.

Orientierung auf Exam

Die Kursstruktur in Moodle ist hierarchisch aufgebaut. Ein Kursbereich kann weitere Kursbereiche als Unterbereiche beinhalten. Theoretisch können Moodle-Kurse auf allen Ebenen angelegt werden. Dies ist auf Exam jedoch nicht erwünscht wegen der automatischen Löschung. Außerdem erschwert es den Studierenden, den richtigen Kurs wiederzufinden.
Moodle-Prüfungskurse sollten immer nur auf der Unter-Ebene eines Semesters angelegt werden.

Es ist wichtig, dass Sie sich zu Beginn mit der Kursstruktur in Moodle vertraut machen, unter "Alle Kurse". Schauen Sie sich dafür dieses Video zur Einführung an:

Accounts

Je nachdem, welcher Statusgruppe Sie an der FHP angehören, gibt es verschiedene Verfahren, wie Sie Zugänge zu den Kursbereichen und Kursen und welche Rollen und Rechte Sie erhalten. Wenn Sie als Lehrbeauftragte/r für ein Semester oder länger an der FHP angestellt sind, gilt für Sie das gleiche Verfahren wie für FHP-Lehrende.

Zu Beginn Ihrer Tätigkeit erhalten Sie einen Campus-Account von der Zentralen IT, mit dem Sie sich in Moodle Exam einloggen können. Über den Campus.Account werden Sie automatisch in Moodle Exam eingeschrieben. Sie können sich mit Ihrem Campus-Account in Moodle einloggen. Der Benutzername besteht in der Regel aus der Namenskonvention "Vornamen.Nachname" wie beim Anfang Ihrer FHP-E-Mail-Adresse.

Wenn Sie sich das erste Mal bei Exam einloggen, müssen Sie die Datenschutzerklärung und die Nutzendenerklärung bestätigen, bevor Sie Zugang zu der Plattform erhalten.

- Lehrende

Damit Sie als Lehrende/r Online-Prüfungen erstellen können, brauchen Sie die FHP-Kursersteller/innen-Rechte.

- Studierende
Studierende können sich nur auf Kursebene direkt als Teilnehmende in einen Moodle-Kurs einschreiben. Sie erhalten von den Lehrenden in der Regel einen Link zu dem Moodle-Kurs, in dem die Online-Prüfung stattfindet, sowie einen Einschreibeschlüssel. Außerdem erhalten sie idealerweise auch den kurzen Kursnamen und vollständigen Kursnamen des Kurses.


Rollen und Rechte

In diesem Abschnitt werden nur Rollen und Rechte aufgeführt, die Lehrende auf Exam (automatisch) erhalten können. Außerdem werden Rollen und Rechte aufgeführt, die Lehrende in einem Moodle-Kurs anderen Personen zuweisen können.

FHP-Kursersteller/in (exam)

Kursverantwortliche mit erweiterten Rechten (exam)

Kursverantwortliche (exam)

Tutor/in (exam)

Kursbegleiter/in (exam)

Online-Prüfungen (Kursbereich 1) [edit]

Im Kursbereich "Online-Prüfungen" finden alle Online-Prüfungen auf Exam statt. Der Bereich ist nach Fachbereichen und Flex sortiert. Innerhalb der Bereiche sind Moodle-Prüfungskurse nach den Semestern sortiert, in denen die erste Durchführung einer Online-Prüfung stattgefunden hat.
Wir empfehlen Ihnen, zuerst mit der Erstellung eines Prototyps für eine Online-Prüfung im Entwicklungs-Bereich zu beginnen. Der in diesem Kapitel beschriebene Prozess setzt voraus, dass bereits ein Prototyp für eine Online-Prüfung existiert. Der Prozess ist jedoch vorgezogen in der Kapitel-Struktur, da ein Prototyp in der Regel nur einmal zu Beginn erstellt wird. Danach werden Online-Prüfungskurs im Bereich "Online-Prüfung" zyklisch erstellt. Diese Kurse werden für eine spezifische Online-Prüfung in einem Semester erstellt als leere Hülle, in die der Prototyp importiert wird.

Bitte legen Sie Moodle-Kurse für Online-Prüfungen nur unterhalb der Ebene der Semester an, damit die oberen Kursbereiche übersichtlich bleiben!

Kurs erstellen für eine Online-Prüfung im Semester

Lehrende können in Exam selbst Moodle-Kurse für Online-Prüfungen erstellen. Dafür brauchen Sie das Recht für die Rolle FHP-Kursersteller/in. In der Regel haben Sie dieses Recht bereits. Falls Sie neu als Lehrende an der FHP sind, können Sie das Recht für die Rolle FHP-Kursersteller/in beantragen.

Schauen Sie sich das Video zum Anlegen eines Kurses in Exam an. Dieser Prozess erfolgt jedes Semester, wenn Sie eine Online-Prüfung durchführen wollen. Denn für jede Online-Prüfung muss eine eigene Moodle-Kurshülle erstellt werden. In diese leere Kurshülle werden dann später die Testfragen und die Vorlagen für Online-Prüfungen aus dem Entwicklungs-Bereich importiert.



Kurzanleitung "Kurs erstellen":
  • Klicken Sie auf "Alle Kurse" im Moodle-Menü.
  • Wählen Sie den Kursbereich "Online-Prüfungen" aus.
  • Wählen Sie den Fachbereich oder FLEX aus. 
  • Wählen Sie dann das Semester aus, in dem die erste Durchführung der Prüfung stattfinden soll.
  • Klicken Sie rechts auf das Drop-Down-Menü "Mehr". Wählen Sie "Neuen Kurs anlegen" aus.
  • Tragen Sie einen vollständigen Kursnamen ein (z.B. Prüfungsname, Name des/der Lehrende/n, Semester).
  • Tragen Sie einen kurzen Kursnamen ein (Kürzel des Namens mit Semesterkürzel, zusammengeschrieben ohne Lücken)
  • Wählen Sie den Beginn und das Ende der Prüfung aus (Tipp: ca. 1 Stunde vor und nach der Prüfung als Puffer mit einberechnen)
  • Überprüfen Sie im Krümelpfad, ob Sie im richtigen Kursunterbereich, im richtigen (Fach-)Bereich und Semester sind. Verschieben Sie den Kurs ggf. in den richtigen Bereich.
  • Wählen Sie das Durchführungsjahr im Drop-Down-Menü aus. Achtung, das Durchführungsjahr ist das Jahr, in dem die letzte Wiederholungsprüfung stattgefunden hat. Dieses Jahr wird zur Berechnung der automatischen Löschung verwendet.
  • Speichern Sie die Angaben des Kurserstellungsformulars.
  • Nun befinden Sie sich in Ihrem neu angelegten Kurs. Als Nächstes erstellen Sie einen Einschreibeschlüssel.

Einschreibeschlüssel für einen Moodle-Kurs erstellen

Mit dem Einschreibeschlüssel können sich Studierende selbst in einen Moodle-Kurs einschreiben. In dem folgenden Video wird erklärt, wo Sie den Einschreibeschlüssel in Ihrem Moodle-Kurs finden. Außerdem erfahren Sie, wie Sie den Einschreibeschlüssel ändern können.

 


Kurzanleitung "Einschreibeschlüssel erstellen":

  • Öffnen Sie Ihren Moodle-Kurs.
  • Klicken Sie oben im Kursmenü auf "Teilnehmer/innen".
  • Wählen Sie oben links im kontextuellen Drop-Down-Menü "Einschreibemethoden" aus.
  • Klicken Sie in der Zeile "Selbsteinschreibung (Teilnehmer/in)" rechts auf das Einstellungsrad.
  • Klicken Sie neben dem Feld "Einschreibeschlüssel" auf das Symbol mit dem Auge. Dann wird der Einschreibeschlüssel angezeigt. Nun können Sie den Einschreibeschlüssel kopieren und in eine Nachrichtenvorlage für die Studierenden einfügen.
  • Sie können den vorgegebenen Einschreibeschlüssel vorher aber auch noch im Textfeld anpassen.
  • Klicken Sie dann unten im Formular auf "Speichern".

Kursinhalte importieren

In die leere Kurshülle können Sie nun Inhalte aus einer Kursvorlage importieren. Es wird empfohlen, die originalen Kursdaten und Fragensammlungen für Tests nicht in Kursen im Bereich "Online-Prüfungen" anzulegen. Die Kurse im Bereich "Online-Prüfungen" dienen nur der konkreten Durchführung einer Online-Prüfung mit Studierenden. Sie werden nach gesetzlichen Vorgaben automatisch gelöscht. Wenn Sie dort einen Vorlagenkurs erstellt haben, verlieren Sie damit Ihre Inhalte. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren eigentlichen Vorlagenkurs als Prototyp im Hauptkursbereich "Entwicklungs-Bereich" anlegen. Wie Sie Inhalte aus dem "Entwicklungs-Bereich" in eine leere Kurshülle im Online-Prüfungsbereich importieren können, erfahren Sie im folgenden Video:


Kurzanleitung "Kursinhalte importieren":

  • Öffnen Sie den Zielkurs.
  • Klicken Sie oben im Kursmenü auf "Mehr". Wählen Sie im Drop-Down-Menü "Kurse wiederverwenden" aus.
  • Wählen Sie nun links oben in dem kontextbezogenen Drop-Down-Menü "Import" aus.
  • Geben Sie links im Feld neben "Suchen" den Kurznamen des Kurses ein, der importiert werden soll. Klicken Sie dann auf das Bedienfeld "Suchen".
  • Nun wird der Kurs angezeigt. Wählen Sie diesen mit dem Radio-Button aus, so dass ein blauer Punkt im Kreis angezeigt wird.
  • Klicken Sie dann unten auf das Bedienfeld "Weiter".
  • Klicken Sie unten auf "Weitere Einstellungen überspringen".
  • Klicken Sie dann auf "Weiter". Danach werden die Inhalte des neuen Kurses importiert.
Hinweise: 
  • Prüfen Sie im Anschluss die Einstellungen des Tests. Es kann sein, dass einige Angaben für den aktuellen Test abweichen vom Prototyp, z.B. zur allgemeinen Durchführung, zum Durchführungszeitraum, der Dauer des Tests und ggf. der Zugang zum Onlinekonferenz-Raums zur Videoüberwachung.
  • Prüfen Sie im Anschluss, ob der Test mit der richtigen Fragensammlung aus dem Prototyp verknüpft ist. Dafür wechseln Sie Ihre Rolle temporär in die Teilnehmenden-Ansicht. Führen Sie den Test dann in der Rolle Teilnehmer/in durch.
  • Beim Import werden keine Kurseinstellungen (wie bspw. Kurs-Layout oder Gruppen, Gruppierungen oder Selbsteinschreibeschlüssel) aus einem Kurs in einen anderen übertragen. Diese Einstellungen müssen von Ihnen manuell vorgenommen werden. Wenn Sie das Kachelformat verwenden, empfiehlt es sich, dass Sie vor dem Import im Zielkurs das Kachelformat einstellen und erst danach den Import durchführen, da ansonsten die Vorschaubilder der Kacheln nicht mit übertragen werden.

Online-Prüfung (Test) oder E-Klausur (Test) anpassen

Nach dem Import des Prototyps müssen Datum und Zeit angepasst werden von der Online-Prüfung, der Erklärung zum Gesundheitszustand und der Selbständigkeitserklärung.



- Aktivität Test
  • Schieben Sie oben rechts im Moodle-Kurs den Schieberegler nach links. Dann Können Sie den Moodle-Kurs bearbeiten.
  • Klicken Sie neben der Aktivität auf das Drei-Punkte-Menü.
  • Klicken Sie auf "Einstellungen bearbeiten".
  • Öffnen Sie den Abschnitt "Zeit". Dort können Sie das Datum verändern und die Start- und Endzeit anpassen. Außerdem können Sie eine Zeitbegrenzung einstellen.
  • Stellen Sie das richtige Datum ein und geben Sie als Startzeit die Zeit an, zu der die Prüfung beginnen soll.
  • Geben Sie als Endzeit ca. 20 Minuten mehr als Puffer an für Zwischenfälle. Wenn Personen mit längerer Nachschreibzeit teilnehmen, müssen Sie diese aufaddieren.
  • Passen Sie die Zeitbegrenzung an. Die Zeitbegrenzung ist die tatsächliche Schreibzeit innerhalb der Start- und Endzeit.
  • Die Schreibzeit hängt von der Zielgruppe und der Menge und Schwierigkeit der Fragen ab. Als Richtwerte werden empfohlen:
  • Online-Prüfungen (Test) oder E-Klausur (Test): 60 bis 90 Minuten

- Gesundheitszustand

Kurzanleitung
  • Schieben Sie oben rechts im Moodle-Kurs den Schieberegler nach links. Dann Können Sie den Moodle-Kurs bearbeiten.
  • Klicken Sie neben der Aktivität auf das Drei-Punkte-Menü.
  • Klicken Sie auf "Einstellungen bearbeiten".
  • Öffnen Sie den Abschnitt "Verfügbarkeit". Dort können Sie das Datum verändern und die Start- und Endzeit anpassen. 
  • Tragen Sie das richtige Datum ein.
  • Geben Sie als Startzeit ca. 30-60 Minuten vor der Online-Prüfung an. Die angegebenen Zeit hängt von der Zeit ab, die Sie zuvor eingeplant haben für den Check-in der Studierenden
  • Stellen Sie als Endzeit die Zeit ein, zu der die Online-Prüfung enden soll..
  • Speichern Sie unten die Einstellungen in der Aktivität.
- Selbstständigkeitserklärung

Kurzanleitung
  • Schieben Sie oben rechts im Moodle-Kurs den Schieberegler nach links. Dann Können Sie den Moodle-Kurs bearbeiten.
  • Klicken Sie neben der Aktivität auf das Drei-Punkte-Menü.
  • Klicken Sie auf "Einstellungen bearbeiten".
  • Öffnen Sie den Abschnitt "Verfügbarkeit". Dort können Sie das Datum verändern und die Start- und Endzeit anpassen. 
  • Tragen Sie das richtige Datum ein.
  • Geben Sie als Startzeit ca. 30-60 Minuten vor der Online-Prüfung an. Die angegebenen Zeit hängt von der Zeit ab, die Sie zuvor eingeplant haben für den Check-in der Studierenden
  • Stellen Sie als Endzeit die Zeit ein, zu der die Online-Prüfung enden soll..
  • Speichern Sie unten die Einstellungen in der Aktivität.
- Nachteilsausgleich Schreibzeit


Kurzanleitung Schreibzeitverlängerung für eine einzelne Person

  • Klicken Sie auf die Aktivität, z.B. Test oder Aufgabe.
  • Klicken Sie im Menü der Aktivität auf "Mehr". Wählen Sie dann die Option "Überschreibungen" aus.
  • Klicken Sie auf "Nutzeränderung hinzufügen".
  • Schreiben Sie den Namen der Person in das Feld "Nutzer/in ändern" aus. Wählen Sie die Person aus.
  • Fügen Sie ggf. ein Kennwort hinzu für die Person.
  • Stellen Sie individuelle Zeiten für die Testöffnung, Testschließung und die Zeitbegrenzung ein.
  • Klicken Sie unten auf "Speichern".
Hinweis
Sie können den Nachteilsausgleich erst hinzufügen, wenn bereits mindestens eine Person in der Rolle Teilnehmer/in im Kurs angemeldet ist.


Kurzanleitung Schreibzeitverlängerung für eine Gruppe
Wenn mehrere Personen gleich lange Schreibzeiten haben, können Sie dafür Gruppen einrichten.
  • Klicken Sie auf die Aktivität, z.B. Test oder Aufgabe.
  • Klicken Sie im Menü der Aktivität auf "Mehr". Wählen Sie dann die Option "Überschreibungen" aus.
  • Wählen Sie oben links im Drop-Down-Menü "Gruppenänderungen".
  • Klicken Sie dann auf "Gruppenänderungen hinzufügen".
  • Wählen Sie bei "Gruppe ändern" im Drop-Down-Menü die Gruppe aus, z.B. "Zeit 1" oder "Zeit 2".
  • Fügen Sie ggf. ein Kennwort hinzu für die Person.
  • Stellen Sie individuelle Zeiten für die Testöffnung, Testschließung und die Zeitbegrenzung ein.
  • Klicken Sie unten auf "Speichern".
Hinweis
Es müssen bereits vorher Gruppen erstellt worden sein, damit Sie diesen Schreibzeiten zuweisen können. Wenn Sie den Prototypen der ZESL verwenden, sind bereits zwei Gruppen unter "Zeit 1" und "Zeit 2" voreingestellt. Damit ersparen Sie sich diesen Arbeitsschritt. Um Diskriminierungen zu vermeiden, sollte der Name der Gruppe für den Nachteilsausgleich möglichst neutral sein und keinen Rückschluss auf den Nachteilsausgleich geben.


Während der Online-Prüfung

Die vordefinierten Gruppen können Sie zur schnellen Zuordnung von Schreibzeitverlängerungen nutzen. 

  • Klicken Sie dafür im Moodle-Kurs oben auf den Reiter "Teilnehmer/innen".
  • Klicken Sie bei einer eingeschriebenen Person in der Liste in der Spalte "Gruppen" auf das Symbol mit dem Bleistift. Wählen Sie über das Drop-Down-Menü die Gruppe aus, z.B. Zeit 1 oder Zeit 2.
  • Klicken Sie zum Speichern auf das Symbol mit der Diskette.

OpenBook-Klausur anpassen


Kurzanleitung
  • Schieben Sie oben rechts im Moodle-Kurs den Schieberegler nach rechts. Dann Können Sie den Moodle-Kurs bearbeiten.
  • Klicken Sie neben der Aktivität auf das Drei-Punkte-Menü.
  • Klicken Sie auf "Einstellungen bearbeiten".
  • Öffnen Sie den Abschnitt "Verfügbarkeit". Dort können Sie den Abgabebeginn einstellen, das Fälligkeitsdatum und die letzte Abgabemöglichkeit nach der Fälligkeit. Planen Sie dafür ca. 30 Minuten dazu für Zwischenfälle.
  • Die Schreibzeit hängt von der Zielgruppe und der Menge und Schwierigkeit der Fragen ab. Als Richtwerte werden empfohlen:
    OpenBook-Klausur (Test): 45 - 180 Minuten
Hinweis
Bei der OpenBook-Klausur werden folgende Aktivitäten wie bei den Online-Prüfung (Test) oder E-Klausur (Test) oben angepasst:
  • Gesundheitszustand
  • Selbständigkeitserklärung
  • Nachteilsausgleich Schreibzeit

Einstieg für Studierende erleichtern

Sie können den Studierenden erheblich den Einstieg in Online-Prüfungen erleichtern, wenn Sie die Kursvorlagen verwenden und die Nachrichtenvorlagen unten im Abschnitt. Dort befinden sich bereits viele wichtige Informationen drin zum Zugang zum Kurs, zum Ablauf einer Online-Prüfung und weiteren Voraussetzungen.

- Hinweis auf Probeklausur
Als Lehrende sind Sie verpflichtet, den Studierenden vor der Online-Prüfung die Möglichkeit zu bieten, die technische Bedienung kennen zu lernen.
Wenn Sie den Prototyp der ZESL verwenden, können Studierende davon ausgehen, dass die Online-Prüfung ähnlich aufgebaut ist wie die Probeklausur.
Falls Sie ein alternatives Online-Prüfungsformat anbieten möchten, müssen Sie den Studierenden vorab die Möglichkeit anbieten, diese kennen zu lernen.

- Informationen für Studierende

Wenn Sie den Prototypen der ZESL verwenden, finden Sie im ersten Themen-Abschnitt Informationen für Studierende. Ergänzen Sie diese.


Kurzanleitung

  • Schieben Sie oben rechts im Moodle-Kurs auf den Schieberegler nach rechts in den Bearbeiten-Modus.
  • Klicken Sie neben dem Textfeld mit den Rahmendaten zur Online-Prüfung auf das Drei-Punkte-Menü.
  • Wählen Sie "Einstellungen bearbeiten" aus.
  • Ergänzen Sie im Textfeld wichtige Angaben für Studierende wie den Tag der Online-Prüfung und die Start- und Endzeit.
  • Ergänzen Sie bei einer E-Klausur (Test) den Raum.
  • Bei einer reinen Online-Prüfung (Test) sind die Teilnehmenden nicht vor Ort und werden über einen Online-Konferenzraum beaufsichtigt. Der Zugang zu dem Online-Konferenzraum muss dann angegeben werden.
  • Klicken Sie unten auf "Speichern".
Hinweis:
  • Nutzen Sie am besten die Kursvorlagen. Diese sind ähnlich wie in der Probeklausur.
  • Wenn Sie sich für eine eigene Kursvorlage oder ein anderes Kursformat oder Kursdesign entscheiden, müssen Sie den Studierenden eine andere Möglichkeit bieten, diese vorher zu erproben.
  • Es wird empfohlen, Informationen, die sich jedes Semester verändern, nur in den ersten zwei Themenabschnitten hinzuzufügen. So können Sie als Lehrende den Überblick behalten und auch die Studierenden wissen, wo Sie wichtige Informationen finden. Wenn Sie wichtige Hinweis zu Terminen auf Unterseiten von Aktivitäten angeben, kann es schnell passieren, dass sie diese bei Aktualisierungen oder Veränderungen übersehen.


- Sichtbarkeit der Themen-Abschnitte einstellen

Für Studierende ist es einfacher, sich im Online-Prüfungskurs zu orientieren, wenn nur die Themen-Abschnitte sichtbar sind, die sie aktuell brauchen.


Kurzanleitung:

  • Schieben Sie oben rechts im Moodle-Kurs den Schieberegler nach rechts. Dann Können Sie den Moodle-Kurs bearbeiten.
  • Klicken Sie neben dem Themen-Abschnitt auf das Drei-Punkte-Menü.
  • Wählen Sie "Abschnitt anzeigen" bzw. "Abschnitt verbergen" aus.
- Nachricht 1: Zugangsdaten und Informationen zu einem Online-Prüfungskurs bereit stellen
Die folgende Vorlage können Sie verwenden, um Ihren Studierenden den Zugang zur Online-Prüfung mit der Methode "Selbsteinschreibung" zur Verfügung zu stellen.

Die Nachricht können Sie den Studierenden z.B. per E-Mail oder über das Ankündigungsforum in Ihrem Moodle-Kurs auf der der Lehrplattform E-Campus zukommen lassen. Gleichzeitig empfehlen wir Ihnen, die Nachricht auch im Ankündigungsforum der Online-Prüfung auf Exam zu veröffentlichen. Es sind dort zwar noch keinen Studierenden eingeschrieben, aber so stehen auch für später alle wichtigen Informationen zur Online-Prüfung an einem Ort zur Verfügung.

Hier finden Sie eine Vorlage für eine erste Nachricht zur Kurseinschreibung in eine Online-Prüfung an die Studierende.

Sie können der Nachricht an der Studierenden auch eine Handreichung für Studierende anhängen zur allgemeinen Vorbereitung auf eine Online-Prüfung.

Die Nachricht sollte, wenn möglich, mindestens 8 Wochen vor der Online-Prüfung an die Studierenden versandt werden.

Sie können den Text von allen Nachrichten bereits viel früher erstellen und einen automatischen Termin zum Versenden einstellen für die Nachricht.

Hier erfahren Sie, wie Sie ein Ankündigungsforum in einem Moodle-Kurs nutzen können.

- Nachricht 2: Hinweise zur Durchführung einer Online-Prüfung bereit stellen

Etwa zwei bis vier Wochen vor der eigentlichen Durchführung der Online-Prüfung können Sie Informationen zum konkreten Ablauf versenden. Der Ablauf unterscheidet sich je nach Online-Prüfungsform:

Hier erfahren Sie, wie Sie ein Ankündigungsforum in einem Moodle-Kurs nutzen können.

- Nachricht 3: ggf. Hinweise zu Änderungen bei der Durchführung einer Online-Prüfung bereit stellen 
Für kurzfristige Änderungen ist ggf. eine dritte Nachricht kurz vor der Online-Prüfung notwendig. Bitte beachten Sie, dass einige Studierende die Nachrichten aus dem Ankündigungsforum nicht sofort erhalten. Es kann sein, dass Sie alle Nachrichten abonniert haben und diese nur einmal am Tag in gesammelter Form lesen können. Deshalb sollte die letzte Nachricht mindestens 2 Tage vor der Online-Prüfung erfolgen.

- Elemente von Online-Prüfungen in die Lehre integrieren

Sie können zur Einführung von Online-Prüfungen auch ähnliche Aktivitäten und Aufgaben auf der Moodle-Lehrplattform in die Lehre integrieren.


Teilnehmenden-Management in einem Moodle-Kurs


- Einzelne Person in einen Kurs hinzufügen/ Rollen ändern

Sie können auch einzelne Personen in einen Kurs einschreiben, z.B. mit den Rollen "Kursverantwortliche/r", "Prüfungsbegleiter/in", "Tutor/in" oder auch nur als Teilnehmer/innen. In dem folgenden Video wird erklärt, wie Sie einzelne Personen in einen Moodle-Kurs einschreiben können.


Kurzanleitung "Einzelne Personen einschreiben":

  • Öffnen Sie Ihren Moodle-Kurs.
  • Klicken Sie oben im Kursmenü auf den Reiter "Teilnehmer/innen".
  • Klicken Sie auf "Nutzer/innen einschreiben".
  • Geben Sie unter "Nutzer/innen auswählen" den Namen der Person ein. Wählen Sie die Person im Drop-Down-Menü aus.
  • Die Rolle "Teilnehmer/in" ist standardmäßig voreingestellt.
  • Wenn Sie die Person mit einer anderen Rolle einschreiben möchten, müssen Sie unter "Kursrolle zuweisen" im Drop-Down-Menü eine andere Rolle auswählen. Welche Rollen angezeigt werden, hängt von Ihren eigenen Rechten zur Zuweisung ab.
  • Klicken Sie am Ende auf "Nutzer/innen einschreiben".

- Liste Teilnehmer/innen verwalten

Kurs verschieben

Wenn Sie einen neuen Kurs anlegen möchten, wird empfohlen, zuerst den richtigen Unter-Kursbereich auszuwählen. Legen Sie den Kurs erst in der richtigen Unterebene an. In der Regel ist dies im Bereich "Online-Prüfungen" > (Fach-)Bereich > Semester, in dem die erste Durchführung einer Online-Prüfung stattfindet.

Falls Sie einen Kurs aus Versehen doch auf der falschen Kursebene angelegt haben, können Sie diesen auf folgende Weise nachträglich in den richtigen Fachbereich und das richtige Semester verschieben:

  • Öffnen Sie den Moodle-Kurs, den Sie verschieben möchten.
  • Klicken Sie im Kursmenü auf "Einstellungen".
  • In unserem Beispielkurs erkennen Sie (oben an dem Krümelpfad und unter "Allgemeines" neben "Kursbereich"), dass der Moodle-Kurs aus Versehen auf der Hauptkursebene "Online-Prüfungen" gelandet ist. Sie wollten die Online-Prüfung aber eigentlich im Fachbereich Informationswissenschaften im Sommersemester 2025 durchführen.
  • Um den Kurs zu verschieben, klicken Sie unterhalb von "Kursbereich" auf den Pfeil. Dann öffnet sich ein Drop-Down-Menü. Sie erkennen hier die gesamte Kursbereichsstruktur auf Moodle für alle Bereiche, auf die Sie Zugriff haben.
  • Scrollen Sie im Drop-Down-Fenster herunter, bis Sie bei folgendem Zielpfad angelangt sind:
    "Online-Prüfungen / Online-Prüfungen FB5 Informationswissenschaften / FB5 Sommersemester 2025".
  • Markieren Sie das Ziel im Drop-Down-Menü.
  • Speichern Sie unten im Formular die Eingabe.


Screenshot Moodle zum Kurs verschieben


Kurs umbenennen

Nachdem eine Prüfung in einem Moodle-Kurs durchgeführt wurde, sollten Sie diesen aus Gründen einer revisionssicheren Archivierung nicht mehr umbenennen.
Um ein Kurs umbenennen zu können, brauchen Sie höhere Rechte wie Kursverantwortliche mit erweiterten Rechten. Einfache Kursverantwortliche können einen Kurs nicht umbenennen.
So gehen Sie vor, um einen Kurs umzubenennen:
  • Öffnen Sie den Moodle-Kurs.
  • Klicken Sie oben im Moodle-Kurs im Kursmenü auf den Reiter "Einstellungen".
  • Nun können Sie unter "Allgemeines" den vollständigen Kursnamen und den kurzen Kursnamen umbenennen.
  • Speichern Sie die Einstellungen am Ende unten im Formular.
    Screenshot Moodle-Kurs Kursname ändern


Kurse nicht selbständig löschen

In diesem gesamten Kursbereich werden alle Moodle-Prüfungskurse zwei Jahre nach Ende des Durchführungsjahrs automatisch gelöscht. Das Durchführungsjahr können Sie als Lehrende selbständig in den Einstellungen eines Kurses angeben. Geben Sie dafür das Jahr der letzten Wiederholungsprüfung an. Die Moodle-Kurse im Kursbereich "Online-Prüfungen" sind nicht zur Archivierung gedacht. Die Archivierung der Online-Prüfungen geschieht wie bei nicht-digitalen Prüfungen lokal durch die Lehrenden.

Generell ist in diesem Bereich keine selbständige Löschung von Kursen erwünscht, da Online-Prüfungskurse revisionssicher aufbewahrt werden müssen.
Wenn Sie einen Kurs in einem falschen Bereich angelegt haben, prüfen Sie bitte zunächst, ob Sie ihn einfach verschieben können; über die Kurseinstellungen des Moodle-Kurses über > Allgemeines > Kursbereich > Auswahl des Drop-Down-Fensters

Wenn Sie als FHP-Kursersteller/in aus Versehen einen Kurs falsch angelegt haben, können Sie diesen innerhalb der ersten 24 Stunden noch selbst löschen.
Sie können den Kurs auch in den Papierkorb verschieben. Dies sollte jedoch auf keinen Fall mit Kursen gemacht werden, in denen bereits Online-Prüfungen durchgeführt wurden. Diese werden mit der automatischen Löschung gelöscht.

Weitere Kurseinstellungen




Sonderfälle (Kursbereich 2) [edit]

Der Kursbereich "Sonderfälle" ist für Externe und Teilnehmende auf unsichtbar gestellt. Dies gilt allerdings nur für die Ansicht über "Alle Kurse". Diesen Bereich sehen Sie als Lehrende und Mitarbeitende nur, wenn Sie die entsprechenden FHP-Kursersteller/innen-Rechte dafür haben und in Exam eingeloggt sind. Studierende sehen den Bereich nicht. Allerdings können Studierende den Inhalt eines Moodle-Kurses in diesem Bereich sehen, wenn Sie eingeschrieben sind in einen Moodle-Kurs, dieser auf "anzeigen" eingestellt ist und den Kurs direkt aufrufen. Wir empfehlen Ihnen daher, wenn Sie einen Moodle-Kurs in diesen Bereich verschieben, diesen danach über das Kursmenü > Einstellungen > Kurssichtbarkeit auf "verbergen" umzustellen.

Der Kursbereich "Sonderfälle" ist nur zur verlängerten Zwischenspeicherungen gedacht für Moodle-Kurse, die länger als im Bereich Online-Prüfungen aufbewahrt werden sollen. Sonderfälle sind zum Beispiel eine bevorstehende Klage, die einen Erhalt des Kurses von mindestens 5 Jahren erfordert.

Die Moodle-Kurse im Kursbereich "Sonderfälle" sind nur zur Aufbewahrung und nicht zur Archivierung, Erstellung von Kursen oder ähnlichem gedacht. Die Archivierung der Online-Prüfungen geschieht wie bei nicht digitalen Prüfungen lokal durch die Lehrenden.

Kurs löschen im Bereich Sonderfälle

In diesem Bereich werden Kurse nicht automatisch gelöscht. Wenn der Sonderfall abschließend rechtlich geklärt wurde, müssen Sie als Lehrende aus Datenschutz-Gründen den Online-Kurs in den Papierkorb verschieben.


Probeklausuren und Demo-Kurse (Kursbereich 3) [edit]

Im Kursbereich "Probeklausuren und Demo-Kurse" finden Sie eine Probeklausur für Studierende und Lehrende. Sie erhalten dadurch einen schnellen Einblick, wie eine Online-Prüfung abläuft und welche verschiedenen Standard Online-Prüfungsformate es gibt. Wenn Sie Online-Prüfungen durchführen, sind Sie rechtlich dazu verpflichtet, den Studierenden vorab die Möglichkeit zu bieten, sich mit der Prüfungsform und der technischen Bedienung vertraut zu machen. Dafür können Sie die Studierenden auf dieses Angebot aufmerksam machen: https://fhp.eu/probeklausur. Perspektivisch sollen in diesem Bereich noch weitere Demo-Kurse entstehen.

Der Kursbereich liegt in der Verantwortung des Arbeitsbereichs Digitale Lehre (ZESL). In diesen Bereich können Sie sich  nur als Teilnehmende einschreiben. Wenn Sie einen Kurs im Bereich anklicken, werden Sie automatisch als Teilnehmende in einen Kurs eingeschrieben. Dafür müssen Sie sich zuvor mit Ihrem Campus-Account in Exam eingeloggthaben.


Entwicklungs-Bereich (Kursbereich 4) [edit]

Wenn Sie Lehrende an der Fachhochschule Potsdam sind, können Sie einen unsichtbaren eigenen Bereich auf Exam erhalten mit Ihrem Namen. Hier können Sie ungestört Online-Prüfungen entwickeln, testen und von dort dann in den Produktivbetrieb importieren. Die Moodle-Kurse in diesen Bereichen werden nicht gelöscht, außer sie veranlassen die Löschung selbst.

Kurs erstellen für einen Prototypen (K4)

Der Prozess zum Erstellen eines Moodle-Kurses ist ähnlich wie im Abschnitt zum "Bereich Online-Prüfungen" beschrieben. Der Kurs wird jedoch nicht im Kursbereich "Online-Prüfungen", sondern im "Entwicklungs-Bereich angelegt.

Prüfungsform

Klicken Sie auf die Prüfungsform, um mehr über das Szenario zu erfahren:



Template für Online-Prüfungen importieren in einen Prototypen (K4)


Einstellungen der Aktivität anpassen für einen Prototypen (K4)


- Einstellungen des Moodle-Kurses anpassen (K4)


- ggf. Einstellungen der Aktivität Test anpassen (K4)


- ggf. Einstellungen der Aktivität Aufgabe anpassen (K4)


- Angaben auf der Kursoberfläche anpassen (K4)


- Einstellungen und Verknüpfungen auf der Kursoberfläche anpassen (K4)


- ggf. Fragensammlungen in die Aktivität Test importieren (K4)


Unterbereiche für Kurse erstellen


Kurs löschen im Entwicklungs-Bereich

In diesem Bereich werden Kurse nicht automatisch gelöscht. Sie können den Kurs aber in den Papierkorb verschieben.

Entwicklung einer Online-Prüfung [edit]

Planen Sie für die Entwicklung Ihrer Prüfung genügend Vorlaufzeit ein. Die Erstberatung zu einer Online-Prüfung sollten Sie daher mindestens 6-8 Monate vor dem Prüfungstermin anfragen bei digitale-lehre@fh-potsdam.de.

Bitte informieren Sie sich vor der Beratung zum Thema hier im HelpDesk-Wiki und auf der zentralen Webseite zu Online-Prüfungen an der Fachhochschule Potsdam:

https://www.fh-potsdam.de/online-pruefungen

Wir empfehlen Ihnen, mit einer Open-Book-Klausur oder einer E-Klausur zu beginnen:

Didaktische Szenarien und Formen von Online-Prüfungen

Wenn Sie bereits gute Kenntnisse im Einsatz von Moodle und Zoom in der Lehre besitzen, können Sie auch Online-Prüfung als Fernklausur durchführen, bei der die Studierenden Off-Campus sind. Dieses Prüfungsszenario ist aber allgemein komplexer und erfordert mehr Vorbereitungszeit.

Die Entwicklung eines Prototpyen besteht aus folgenden Schritten:

Aktivität für den Test erstellen


Prüfungsfragen formulieren

Wie kann ich Online-Prüfungsfragen formulieren und gestalten, damit sie nicht so einfach erraten oder per Internetsuche gelöst werden können? Welche allgemeine n Gütekriterien bei der Erstellung von Prüfungsfragen gibt es, wie z.B. Objektivität, Reliabilität und Validität? Welche formalen Gestaltungskriterien von Online-Prüfungsfragen fördern die Verständlichkeit der Prüfungsfragen?

Im Themen-Dossier zu Online-Prüfungenerfahren Sie, wie Sie Prüfungsfragen inhaltlich entwickeln und formulieren können.


Automatische Einschreibung in Musterkurse als Kopier-Vorlage

tba

Instructional Design bei Online-Prüfungen

tba

Erstellung eines eigenen Prototyps für einen Prüfungskurs als Vorlage zum Kopieren (FHP-Kursersteller/in-Rolle)

tba



Prüfungsfragen mit didaktischen Fragetypen in Moodle Tests umsetzen

Welche verschiedenen Fragetypen der Aktivität "Test" in Moodle gibt es, die z.B. für E-Klausuren und reine Online-Prüfungen als Fernklausur eingesetzt werden?

Hier erfahren Sie, welche didaktischen Fragetypen es in Moodle bei der Aktivität Test gibt.


ggf. Fragenpools entwickeln mit Moodle Fragensammlungen für Fortgeschrittene

Mit "Fragensammlungen" in Moodle können Fragenpools erstellt werden, die in mehreren Prüfungskursen genutzt werden können. Sie können aus einem Pool aus Fragen Zufallsfragen anzeigen lassen. Dadurch wird eine Online-Prüfung sicherer. Die Konzeption und Umsetzung von größeren Fragenpools braucht jedoch einiges an Zeit. Planen Sie dafür mindestens 6 Monate vor der Prüfung ein. Sie sollten dafür bereits Grundkenntnisse im Erstellen von Fragen mit der Moodle-Aktivität Test besitzen.

Hier erfahren Sie mehr zur Erstellung von Fragensammlungen in Moodle.


Prototyp testen und überarbeiten

tba



Durchführung einer Online-Prüfung [edit]


Check-Liste Prüfungsaufsicht
Check-Liste Studierende, s.h. oben Nachrichten an Studierende bei Online-Prüfungen

Probedurchlauf


Einrichtung Online-Konferenzraum


ggf. Identitätsüberprüfung


gruppe erstellen

ggf. videobasierte Aufsicht

tba

ggf. Safe-Exam-Browser bei On-Campus im Computer-Pool

tba

ggf. Einrichtung von Sonderregellungen


Abgabekontrolle



Nachbereitung einer Online-Prüfung
[edit]

Ergebnisse auswerten



Notenübermittlung

Moodle-Prüfungen (Exam) ist nur der Ort, an dem die Online-Prüfung durchgeführt und ausgewertet wird. Über Moodle-Prüfungen erfolgt keinen offizielle Notenübermittlung an die Studierenden.

Die offizielle Notenübermittlung erfolgt über ein anderes System "MyCampus". Die Noten werden dort von den Lehrenden für die Online-Prüfung eingetragen. Für Rückfragen gibt es in den Fachbereichen dezentrale Mitarbeitende im E-Learning oder im Dekanat.


Archivierung

Für die Archivierung sind die Lehrenden wie bei normalen Papier-Klausuren zuständig mit den gesetzlichen Fristen und Vorgaben.

QuizArchiver für Aktivität Test

In Moodle Exam, der Online-Prüfungsinstanz, können Ergebnisse der Aktivität "Test" revisionssicher archiviert werden mit dem Plugin "Quiz Archiver". Dies ist empfehlenswert direkt nach der Online-Prüfung und nach jeder wesentlichen Änderung, z.B. nach einer Wiederholungsprüfung oder bei Sonderfällen mit Änderung der Prüfungsergebnisse.


Kurzanleitung:

  • Klicken Sie auf die Test-Aktivität in Ihrem Moodle-Prüfungskurs.
  • Klicken Sie im Kontext-Menüs des Tests oben auf den Reiter "Ergebnisse".
  • Wählen Sie danach darunter im kontextuellen Drop-Down-Menü die Option "Quiz Archiver" aus.
  • Klicken Sie unten auf das Bedienfeld "Text archivieren". Sie können dabei die Voreinstellungen übernehmen.
  • Je nach Anzahl der Prüfung kann der Prozess der Archivierung ein paar Minuten dauern. Bei über 100 Klausuren können das durchaus 10-15 Minuten sein.
  • Klicken Sie zwischendurch neben Testarchive auf den gedrehten Pfeil nach rechts. Dann wird die Status-Anzeige aktualisiert.
  • Unter Testarchive sehen Sie eine Spalte "Status". Wenn die Erstellung der Archivierungs-Datei abgeschossen ist, steht dort "Fertig". Rechts in der Zeile der Archivierungs-Datei erscheint dann ein grünes Download-Symbol mit einem Pfeil nach unten. Klicken Sie auf das Download-Symbol, um die Archivierungs-Datei auf Ihren PC herunter zu laden.
  • Wählen Sie einen sicheren Speicherordner auf Ihrem Dienstgerät aus.
  • Ergänzen Sie ggf. im Namen der Datei, ob es ich um die erste Durchführung der Prüfung handelt oder z.B. eine Wiederholungsprüfung.



Aktivität Aufgabe archivieren (z.B. OpenBook-Klausur, Take-Home-Klausur)


Archivierung der Aktivität Moodle "Aufgabe"


ggf. Durchführung der ersten und zweiten Wiederholungsprüfung



ggf. Notenübermittlung nach Wiederholungsprüfungen

Moodle-Prüfungen (Exam) ist nur der Ort, an dem die Online-Prüfung durchgeführt und ausgewertet wird. Über Moodle-Prüfungen erfolgt keinen offizielle Notenübermittlung an die Studierenden.

Die offizielle Notenübermittlung erfolgt über ein anderes System "MyCampus". Die Noten werden dort von den Lehrenden für die Online-Prüfung eingetragen. Für Rückfragen gibt es in den Fachbereichen dezentrale Mitarbeitende im E-Learning oder im Dekanat.


ggf. Archivierung nach Wiederholungsprüfungen und Sonderfällen

Nach jeder Wiederholungsprüfung oder bei Sonderfällen, die das Ergebnis einer Online-Prüfung verändern, muss die Archivierung wiederholt werden.

Archivierung der Aktivität Moodle "Aufgabe"


Abschluss einer Online-Prüfung [edit]


Online-Prüfungskurs abschließen

Kurssichtbarkeit verbergen

ggf. Post-Auswertung und statistische Analyse einer Online-Prüfung für Fortgeschrittene

tba

Automatische Löschung

- Automatische Löschungen im Kursbereich "Online-Prüfungen"
Einer der Vorteile der  Nutzung der Moodle-Prüfungsinstanz Exam ist, dass die Online-Prüfungskurse im Kursbereich "Online-Prüfungen" auf Exam nach der vorgeschriebenen gesetzlichen Frist automatisch gelöscht werden und von Seiten der Lehrenden keine weitere Aktivität erfordern. Bitte sehen Sie daher von Rückfragen dazu ab. Ca. 2 Jahre nach dem Durchführungsjahr der Prüfung findet die automatische Löschung der Prüfungskurse zu einem Sammeltermin im Bereich Online-Prüfungen statt.

Die Kurse werden zuvor über das Hochschularchiv der FHP dem Brandenburgischen Landeshauptarchiv als Sammelposten zur Archivierung angeboten und nach dem negativen Bescheid dazu automatisch gelöscht.

Wir empfehlen Ihnen auf Grund der automatischen Löschung daher:

  • immer das Jahr der letzten Wiederholungsprüfung anzugeben in dem Kurs. Als Stichjahr wird dabei automatisch das Jahr gewählt, das im Moodle Kurs unter dem Kurs-Reiter Einstellungen > Weitere Daten > Durchführungsjahr angegeben wurde. Sie können das Jahr auch nachträglich ändern.
  • Vorlagenkurse, die Sie immer wieder verwenden wollen, in Ihrem eigenen Entwicklungs-Bereich (nur sichtbar mit entsprechenden Rechten) anzulegen und nicht im Bereich Online-Prüfungen.
  • Prüfungen immer direkt nach der Durchführung oder einer Änderung mit dem Tool Quiz Archiever zu archivieren für sich selbst. Für diese Daten sind Sie für die Aufbewahrung und Löschung nach den gesetzlichen Vorschriften zuständig. Der Prozess entspricht dabei den Vorgaben wie für nicht digitale Prüfungen.
- Papierkorb
Alle Kurse im Bereich "Online-Prüfungen", in denen bereits Prüfungen statt gefunden haben, werden automatisch gelöscht. Diese sollten Sie nicht mehr in den Papierkorb verschieben.
Alle anderen Kurse in den Bereichen "Sonderfälle" und "Entwicklungs-Bereich" auf Exam können Sie zur Löschung in den Papierkorb verschieben.
Sie brauchen im Kursbereiche Papierkorb das FHP-Kursersteller/in-Recht.
Außerdem brauchen Sie in dem Kurs, den Sie verschieben möchten, höhere Rechte wie die Kursverantwortlichen-Rolle. In der Regel ist dies so, wenn Sie den Kurs als Lehrende betreuen.

  • Öffnen Sie den Moodle-Kurs, den Sie in den Papierkorb verschieben möchten.
  • Klicken Sie im Kursmenü auf "Einstellungen".
  • Wählen Sie in unter > Allgemeines > Kursbereich > Auswahl des Drop-Down-Fensters > den letzten Punkt "Papierkorb" aus.
    Moodle Papierkorb


  • Speichern Sie unten im Formular die Eingabe.
  • Wenn Sie oben den Krümelpfad des Moodle-Kurses überprüfen, sehen Sie, dass der Kurs im Papierkorb liegt.
Einmal im Jahr werden die Kurse im Papierkorb zu einem Sammeltermin automatisch gelöscht. Bitte sehen Sie daher zu Rückfragen zum Stand ab.


Credits - OER-Material [edit]

Die Fachhochschule Potsdam garantiert nicht für die rechtlichen, technischen und organisatorischen Rahmenbedinungen der Materialien. Eine Weiternutzung erfolgt auf eigene Verantwortung.

Der Text auf dieser Hauptseite kann mit Ausnahme von Eigennamen und Marken als OER-Material genutzt werden auf eigene Verantwortung unter foglender Lizenz:

Text: Julia Lee, Fachhochschule Potsdam, Lizenz: CC BY-SA 4.0.

Auch die meisten Bilder, Grafiken und Videos können als OER-Material weiter genutzt und bearbeitet werden. Die Lizenz-Angaben dafür finden Sie direkt unter dem Material oder eingebunden in dem Video.

Hinweis: Im HelpDesk-Wiki wird mit Sternchen * gegendert. Da Moodle zum Gendern den Querstrich / verwendet bei Rollenbezeichnungen wird dieser beibehalten, wenn es um eine Moodle-Rolle geht.

Um wieder zum Index zu kommen, klicken Sie unten rechts auf das Symbol mit dem Pfeil nach oben Index-Pfeil nach oben..

Tags: